Paralleles Skisteuern


Eine Richtungsänderung, die mit paralleler Skiführung ausgeführt wird. Beide Ski werden annähernd gleichzeitig umgekantet und angedreht, die Ski rutschen um die Kurve.

Die Bewegungsphasen gliedern sich in die Vorbereitungsphase, Auslösephase und Steuerphase. In der Vorbereitungsphase wird Hochgegangen und der Druckaufbau findet statt. In der Auslösephase wird der Stockeinsatz, der Belastungswechsel, das gleichzeitige Umkanten und das Andrehen der Ski ausgeführt. In der Steuerphase wird Tiefgegangen und mit den Ski wird dann um die Kurve gerutscht.

Gelände: Zuerst eignet sich ein mittelsteiles Gelände, danach ist jedes Gelände geeignet.

Übungen:

  • Carven-Grundstufe Tempo erhöhen und Abbau der Winkelstellung
  • Hochgehen über den werdenden Talski mit platzieren des Stockeinsatzes
  • Mehrmaliges Hochgehen mit Stockeinsatz in Schrägfahrt
  • Einzelkurve
  • Girlande
  • Außenski stärker belasten
  • Vorseitbeuge bewusst einsetzen
  • Berghand auf das Außenknie
  • Beckenzange
Fehler Korrektur
Außenski rutscht Berghand auf Talknie
Beckenkurbel mit Beckenzange fahren
Rücklage, Innenlage Stöcke in Vorhalteposition
Blockbildung der Beine In höhere Spur steigen